PUBLIKATIONEN

Getriebe- / Antriebstechnik für Mining (Gold Processing) und Zementanlagenbau

Innovative Gear Drive Solution for Grinding Mills

S. Pellissetti, CEMTEC – Cement and Mining Technology GmbH, Enns, AT

2015: SIEMENS „Das Magazin“ (Fachmagazin Getriebetechnik Heavy-Duty Drives)

KURZFASSUNG
Bis zu 30.000 Tonnen zerkleinertes Erz bewältigen zwei Mühlen in einer russischen Mine pro Tag, um aus ihnen Gold „zu waschen“. Geliefert hat die Anlage die Cemtec and Mining Technology GmbH. Das oberösterreichische Familienunternehmen in der zweiten Generation mit circa 240 Mitarbeitern plant und steuert weltweit Projekte für die Zement- und Aufbereitungsindustrie. Die Firma mit Sitz in Enns bei Linz ist Spezialist für Nass- und Trockenmahltechnologien für viele Arten von Schüttgütern, Steinen und Erden. Bei der russischen Mine ist innerhalb von nur zehn Monaten und in Zusammenarbeit mit dem Antriebsspezialisten Siemens eine einzigartige Anlage entstanden.
Prokurist Stefano Pellissetti: „Die hier umgesetzte Lösung auf Basis des Mühlengetriebes DMG2 bietet vielfältige Vorteile gegenüber anderen Möglichkeiten.“

Getriebe- / Antriebstechnik für Mining (Gold Processing) & Zementanlagenbau

Innovative Gear Drive Solution for Grinding Mills

S. Pellissetti, CEMTEC – Cement and Mining Technology GmbH, Enns, AT

 

2014: E&MJ ENGINEERING and MINING JOURNAL

ABSTRACT
Cemtec GmbH, an Austrian company, develops and executes projects for the
mineral processing industry worldwide.
One of its latest projects involves a Russian gold operation where, with the
installation of two large, high-powered grinding mills, up to 30,000 metric
tons (mt) of ore will be processed daily after startup in 2015.
According to Cemtec and mill-drive supplier Siemens, it took just 10 months
for them to jointly design and install a complete solution for the operation’s
grinding requirements.
Cemtec’s purchasing
manager, Stefano Pellissetti, commented, “The drive solution realized
here on the basis of the DMG2 mill gear unit offers a whole slew of advantages.”
These advantages include shortened construction time, because the Flender
DMG2 gear units specified for the project were standard units, quickly deliverable
and cost-effective. The amount of time needed for installation also was
minimized. “The Flender DMG2 does not require massive foundations, and
both transport and initial start-up aren’t problems,” said Pellissetti.

Anwendungstechnik Kugelmühlen Sandvermahlung für AAC (Autoclaved Areated Concrete)

Maßgeschneiderte Kugelmühlen für energieeffiziente Sandvermahlung für AAC-Herstellungsprozesse (Taylor-made Ball Mills for energy-efficient silica sand grinding processes for Autoclaved Areated Concrete – AAC)

S. Pellissetti, CEMTEC – Cement and Mining Technology GmbH, Enns, AT

 

2011: NAAP-Conference „Modern Production of autoclaved Areated Concrete (AAC)“ (SCHLENK Verlag)

KURZFASSUNG
Zufolge konsequenter und nachhaltiger Qualitäts- und Preispolitik der letzten 2 Jahrzehnte gelang es CEMTEC, sich unter den etabliertesten Mühlenherstellern einen Namen zu machen, welcher heute nahezu bei keinem Produktionswerk der mineral- und rohstoffverarbeitenden Industrie – so auch im Bereich Porenbeton – , nicht zuletzt aufgrund äußerst flexibler Lieferzeiten und maßgeschneiderter Designausführung nicht mehr wegzudenken ist.
Allein im Bereich Mineral- und Porenbetonindustrie kann CEMTEC auf über 163 Referenzen zurückblicken und kann somit – insbesondere in diesem Produktsegment – zweifelsohne als einer unter den Marktführern betrachtet werden.
Insbesondere der russische Markt, welcher – nicht zuletzt für CEMTEC – aufgrund seiner enormen Größe nicht mehr wegzudenken wäre, wird auch in den nächsten Jahren Hauptfokus der Anstrengungen innerhalb CEMTEC in Bezug auf Marketing und Akquisition bleiben.
Das diesbezügliche Produkt – die pendelrollengelagerte Kugelmühle, ein Kernprodukt innerhalb CEMTEC – wäre im Gegenzug für die verarbeitende Industrie im o.gen. russischen Markt nicht mehr wegzudenken.

Automatisierung & Fuzzy-Logic -Regelung für Vertikalmühlen (Zement)

Automatisierungskonzepte in der Mineralrohstoffindustrie mit Schwerpunkt Fuzzy-Logic-Regelung

S. Pellissetti, Ch. Steiner, CEMTEC – Cement and Mining Technology GmbH, Enns, AT

 

2011: BHM (Berg- und Hüttenmännische Monatshefte – SPRINGER Verlag)

ABSTRACT
Automation in Primary and Secondary Raw Materials Industry.
Advanced mineral processing facilities require Abstract: reliable, stable and flexible automation systems to persist in a global market. This paper presents the automation and control concepts used by the Company CEMTEC to provide a high efficient control system to modern grinding facilities.
A state of the art electronic control room (ECR) provides all aspects reliable for a profitable and modern mineral processing plant. The complex network of control and automation devices in the ECR needs powerful and reliable bus systems for communication. The paper reviews a schematic of an ECR used at a grinding facility built by CEMTEC.
An up-and-coming concept which provides highly efficient grinding facilities is also shown in this paper. The fuzzy-logic control concept is used by CEMTEC to build flexible and robust grinding plant worldwide.
A special hydraulic control concept of the VRM600, used in the CEMTEC-laboratory, is discussed in the last chapter of this paper. This example gives an overview of the control and automation systems used by CEMTEC.

Maschinenbau / Betriebstechnik Kugelmühlen für Mining & Zementanlagenbau

Letztstand zu den maschinenbaulichen Aspekten moderner Kugelmühlen. Mechanical aspects of modern Grinding Mills

S. Pellissetti, F. Plochberger, CEMTEC – Cement and Mining Technology GmbH, Enns, AT

 

2006: Montanuniversität Leoben / Mining University of Leoben

KURZFASSUNG
Obwohl Kugelmühlen schon seit über 100 Jahren im Einsatz sind, ist ihr Einsatz auch bei Neuinvestitionen nach wie vor weltweit unbestritten.
Neuere Mühlentypen (wie etwa Vertikalmühlen) wurden zur Betriebsreife entwickelt, sind jedoch aufgrund der Vorzüge, welche Kugelmühlen insbesondere im Bereich der Bedienung und Wartung bieten, noch nicht ganz so verbreitet, wie Ihr höherer Wirkungsgrad im Vgl. zur Kugelmühle erwarten ließe. Außerdem sind Vertikalmühlen für den Anwendungsbereich der Feinstmahlung nicht geeignet.
CEMTEC liefert außer für die Zementindustrie in eine Vielzahl anderer Branchen Kugelmühlen. Beispiele hierfür sind Nassmühlen für die Kalksteinvermahlung für Rauchgasentschwefelungsanlagen in kalorischen Kraftwerken (FGD) oder Sandmühlen SiO2 zur Gasbeton- und Faserzementherstellung.
Weiters Mühlen zur Vermahlung von Kohle, Erz oder anderer Industriemineralien sowie Aluminium- und Titanvermahlungsprozesse für die Anwendungsspektrum von Mühlen erstreckt sich bis hin zu Mühlen zur Müllzerkleinerung (Kugelmühlen für die Zerkleinerung von Restmüll, welcher nach der Zerkleinerung mittels geeigneter Trennverfahren sortiert wird und nur eine geringe Restmüllfraktion zur Deponie gelangt).

Application Technology in Automotive Industry (Beulfestigkeit, Dent Resistance of DDQ, Bake Hardening und TRIP Steel Grades)

Influence of bake hardening treatment and time history on dent resistance of different automotive steel grades

S. Pellissetti, E. Berger, E. Till, VOEST-ALPINE Stahl Linz GmbH, Linz, AT

2004: Proceedings – IDDRG (German Group of International Deep Drawing Research Group Conferenc):    „Forming the Future – Global trend in Sheet Metal Forming, May 24-26, 2004 in Sindelfingen, Stuttgart, Germany)

 

ABSTRACT
An investigation of dent resistance was performed with respect to the isolated and superposed influence of time – temperature history on dent resistance of different automotive steel grades (DDQ, HSS and AHSS).
The steel sheets were stamped to a semi-industrial shape similar to car door panels. After different time delays between stretching and testing as well as baking procedures dent resistance tests were carried out and tensile samples were cut out and tested.
Conventional tensile test data as well as stress-strain curves of the various tensile tests were examined and correlated with the obtained dent resistances.
Several significant and interesting results were obtained especially concerning the already known strong influence of the flow stress curve shape at low strain values which shows a strong function of time history and baking procedure.
Localized strain level of the dent-deformation area was investigated by means of numerical simulations.
The influence of the baking procedure of various bake-hardenable steel grades was confirmed, an equivalent strong impact of time history after straining on dent resistance was found correlating with the stress-strain curve shapes at low plastic strain values in the order of magnitude of 0.01% that were obtained by the various baking and strain ageing procedures.
The results characterize various automotive steel grades with respect to their applicability for exposed parts of the body-in-white.

Application Technology for Automotive Industry IHU/ Innenhochdruck-Umformen, Hydroforming of DDQ, Bake Hardening und TRIP Steel Grades)

Investigation of Forming Properties of Semi Finished Steel Products for Hydroforming Applications at VOEST-ALPINE Stahl Linz/Austria

S. Pellissetti, K.-M. Radlmayr,  VOEST-ALPINE Stahl Linz GmbH, Linz, AT

 

2001: IDDRG – International Deep Drawing Research Group,: Working Group Meetings, June 11-13, 2001, Espoo – Otaniemi/Helsinki, Finland)

ABSTRACT

Overview of investigations:
Selection of material & characterisation (FLC); Production of suitable tubes for Hydroforming; Characterization of Tube Properties; Tube Hydroforming tests on T-specimens; Tube Hydroforming (expansion tests on straight round tubes); CNC-Bending of round tubes to 90° elbows (preforming step); Tube Hydroforming (expansion tests of bent tubes – 90° elbows); Corrosion tests on galvanised tubes (hot dip galvanising sheet); Numerical Simulations of Hydroforming Process (FEM) and comparison to experimental tests (strain, stresses); Optimization of steel grades by investigation of heat treatment cycles and material development.  

Results:
Straight tubes expansion tests:
influence of welding method (Laser); correlation of circumferential strain to n-value ad uniform elongation of base steel sheet; influence of tube manufacturing process (continuous welding process leads to higher strains obtainable); rolling direction influence (longitudinal sheet direction better than transversal related to main strain).
CNC Tube bending:
Limits of material-thinning of the outer elbow as well as wrinkles on the inner bow can be eliminated/compensated within limits by subsequent hydroforming process.
Tube expansion tests on bent tubes:
No significant forming capacity left on all grades except for DDQ grades; homogeneous thinning at outer bow; fracture on outer bow for all grades except DDQ grades (fracture on neutral line); circumferential strains obtained for DDQ grades in the order of magnitude of 9-13% (influence of rolling direction and welding process). 

Application Technology for Automotive Industry IHU/ Innenhochdruck-Umformen, Hydroforming of DDQ, Bake Hardening und TRIP Steel Grades)

Verfahrensnahe Prüfung von Ausgangsteilen für IHU

S. Pellissetti, K.-M. Radlmayr, VOEST-ALPINE Stahl Linz GmbH, Linz, AT

 

2001: EFB-Praktikum: Innenhochdruckumformen von Rohren, 19./20.09.2001, Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung e.V.; Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung, 
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (DE) 

KURZFASSUNG

Das Innenhochdruck-Umformen hat sich unter den Umformtechnologien zu einem bedeutenden Fertigungsverfahren etabliert.

Neben der Prozesskontrolle, der geeigneten Werkzeugausführung sowie gleich-bleibende Reibungsverhältnisse sind der eingesetzte Halbzeugwerkstoff und seine Umformeigenschaften ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Qualität des Bauteils.

Die Umformbarkeit des eingesetzten Halbzeugwerkstoffes wird maßgeblich von den dem IHU vorgeschalteten Prozessschritten wie Halbzeug-Einformung bzw. –Schweißverfahren sowie vor allem vom Rohrbiegeprozess beeinflusst.
Diese Einflussgrößen können sich sehr sensibel auf die Ausschussquoten und somit auf die Produktivität von IHU-Fertigungslinien auswirken, wodurch eine ganzheitliche Betrachtung von IHU-Prozessketten sinnvoll erscheint.

Im einem Forschungsprojekt der VOEST-ALPINE Stahl Linz GmbH/Linz/Österreich (VASL) wurden in Zusammenarbeit mit verschiedenen internen und externen Prüfstellen und Unternehmen sowie maßgeblich jedoch in Zusammenarbeit mit dem Inst. für Produktions- technik und Umformmaschinen (PtU) der TU Darmstadt 13 Werkstoffe untersucht. Ausgehend von der Grundwerkstoffcharakterisierung über die dem IHU vorgeschalteten Prozessschritte Rohreinformen bzw- Laserschweißen, Rohrbiegen und schlussendlich IHU- Berstversuchen an geraden und vorgebogenen Rohrstücken wurde die IHU-Prozesskette prüftechnisch nachgebildet und somit die Eignung von verschiedenen Werkstoffen hinsichtlich IHU untersucht.

Es wurde in diesem Zusammenhang von PtU/VASL ein neuartiges, spezifisches Halbzeugprüfverfahren für vorgebogene IHU-Rohre (90°-Bögen) angewandt. Mit Hilfe dieses Prüfverfahrens ist es möglich, dass Materiallieferant, Rohrhersteller und Anwender eine gezielte Analyse und Überprüfung der Materialeigenschaften für die jeweilige Anwendung im Vorfeld der Bauteilentwicklung durchführen können.

Durch die durchgeführte umfassende Charakterisierung von verschiedenen Werkstoffen für den innovativen Fertigungsprozess IHU liegt fundiertes Anwendungs- Know-How der gängigen Automotiv-Werkstoffe für diese Applikation vor.

Application Technology for Automotive Industry IHU/ Innenhochdruck-Umformen, Hydroforming of DDQ, Bake Hardening und TRIP Steel Grades)

Neue Wege in der anwendungsorientierten IHU-Halbzeugprüfung

S. Pellissetti, K.-M. Radlmayr, VOEST-ALPINE Stahl Linz GmbH, Linz, AT

28.02.2001:
Forum Innenhochdruckumformen 28.02.-01.03.2001, TU Darmstadt (DE)

KURZFASSUNG (dt.)

Zielsetzung: 
Charakterisierung verschiedener automobilrelevanten Werkstoffe hinsichtlich IHU-Eignung und dessen vorgeschalteter Fertigungstechnologien.

Durchgeführte Entwicklungsarbeiten:
– Vormaterialauswahl bzw. -beschaffung (automobilrelevante Güten)
– Vormaterialcharakterisierung mittels Umformversuchen (GFS)
– Fertigung von IHU – tauglichen Rohren
– Charakterisierung der Profileigenschaften (Mikroschliffe & Härteprüfungen an Schweißnähten, Minizug-Proben aus Halbzeug im Vergleich zum Vormaterial)
– IHU: Erste Probeverarbeitungen zu T-Stücken
– IHU: Aufweit-/Berstversuche an geraden Rundrohren
– CNC-Rohrbiegen von Rundrohren zu 90°-Bögen als Vorstufe zum IHU
– IHU: Aufweit-/Berstversuche an gebogenen Rundrohren
– Numerische Simulation von Umformversuchen (FEM-Simulationen) und Vergleich zu experimentell gewonnen Ergebnissen
– Korrosionsuntersuchungen an feuerverzinkten IHU – Rohren
– Vormaterialoptimierung durch Entwicklung von Wärmebehandlungszyklen bzw. neuer Werkstoffe.

Ergebnisse & Verwertung:
Ergebnisse: => IDDRG-Paper 2001.
Durch die durchgeführte Charakterisierung von verschiedenen Werkstoffen für den Fertigungsprozess IHU (Hydroforming) wurde das Anwendungs-Know-How der gängigen Automotiv-Werkstoffe für diese Applikation erarbeitet.

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right